Autorenvorstellung/Fragerunde

Hier möchte ich euch sehr gern einige Autoren vorstellen die mir besonders am Herzen liegen oder auch einige Fragerunden anbieten wo uns die Autoren einige tolle Fragen beantworten. Weitere Fragerunden sind mit Regina Meißner, Kimmy Reeve und von Reinhard Kratzl geplant.

Welche Autoren hättet ihr gern in der Fragerunde? Fehlt euch eine Frage?Wenn es mir möglich ist versuche ich dies zu berücksichtigen und schreibe die Autoren gern an.

Die einzelnen Links je Fragerunde gibts natürlich auch:

Fragerunde mit Vanessa Carduie
Fragerunde mit Raywen White
Fragerunde mit Sabine Schulter
Fragerunde mit Katrin Gindele
Fragerunde mit Lene Sommer
Fragerunde mit Evadeen Brickwood
Fragerunde mit Bianca Schäfer
Fragerunde mit Any Swan
Fragerunde mit Mara Winter
Fragerunde mit Reinhard Kratzl
 Fragerunde mit Kimmy Reeve
 Fragerunde mit Sandra Florean
 Fragerunde mit Pia Hepke




Hallöchen meine hübschen :)
Heute möchte ich euch die tolle Fragerunde mit Vanessa Carduie einstellen!
Es war wirklich eine tolle Fragerunde. Aber was soll ich sagen?
Lasst euch von ihren Antworten überraschen :)
Über ein Feedback würden wir und natürlich auch Vanessa uns sehr freuen.




Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest? 
Ich heiße Vanessa Carduie komme aus Dresden und bin im Januar 2016 mit meinem Debüt „WG mit Biss – Der etwas andere Vampirroman“ in das Autorenleben gestartet. Das Buch ist der erste Teil einer Urban-Fantasy-Serie, der Schattenseiten-Trilogie.

Ich freue mich über jede/n Leser/in und bin dankbar für die vielen positiven Rückmeldungen. Es ist toll, wenn mich Leser anschreiben und mit mir - über mein Buch - reden möchten.


Was hat deine Leidenschaft zum Schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest? 
Ich mochte Geschichten schon immer. Mit der Leseleidenschaft kam dann auch die Lust zum Schreiben. Schon in der Schule durfte ich mich ab und zu kreativ austoben.

Nein, das nicht. Das Schreiben ist ein Teil von mir und den wird es auch immer geben, ob ich nun Bücher veröffentliche oder nicht. Ich habe ein abgeschlossenes Biologie-Studium hinter mir und einen Brotjob, den ich ebenfalls sehr mag.


Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen? 
Alles kann Inspiration sein, ob nun das Pärchen im Park, der überfüllte Bus, Musik oder, oder… Mir kommen oft spontan Ideen, wenn ich unterwegs bin. Die dürfen dann reifen und ich entwickle eine passende Handlung dazu. Zum Schreiben brauche ich die richtige Musik und meine Ruhe. Wenn alles stimmt, versinke ich in meiner eigenen Welt. Ich „fühle“ meine Protagonisten mehr als ich sie sehe.


Wo ist dein liebster Ort zum Schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen? 
Ich schreibe zu Hause, am liebsten in Ruhe und mit guter Musik im Ohr. Die wird so lange gehört, bis es Zeit für einen Wechsel ist. Unterwegs schreibe ich auch in mein tolles Notizbuch oder manchmal über das Smartphone.


Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen? 
Mhm, keine Ahnung. Es gibt immer mal Phasen, wo man wenig schreibt. Oft hilft es, wenn ich dann etwas Abstand nehme und zum Beispiel ein Buch lese.


Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt? 
Unbeschreiblich! Es ist ein bisschen eigenartig, wenn plötzlich Menschen ein Buch kaufen und bewerten, was man selbst geschrieben hat. Besonders habe ich mich über die ersten positiven Kritiken gefreut. Das motiviert uns Schreibende immer ;-) Viele Dinge haben mir andere gesagt. Ich bin während meiner Gratisaktion in einem Newsletter gelandet und die Resonanz war überwältigend.


Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst? 
Nein, das hätte ich mir nicht träumen lassen. Ich finde es nach wie vor toll und ein bisschen unglaublich. Nach 2 Monaten sickert es langsam in mein Hirn, dass es Realität und kein Traum ist.


Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Leserinnen und Lesern? 
Ehrlichkeit und ein guter Umgangston. Es bringt mir nichts, wenn jemand vor mir begeistert tut und dann eine schlechte Rezi schreibt. Bücher sind wie vieles andere eine Geschmackssache. Manchen gefällt es und anderen eben nicht. Das ist vollkommen in Ordnung. Konstruktive Kritik kann sehr hilfreich sein, auch wenn sie einen im ersten Moment trotzdem herunterzieht. Schließlich haben wir doch unser Bestes gegeben. Auf der anderen Seite sind eben Hinweise auf Fehler sehr wichtig für mich, damit ich das Buch verbessern kann. 

Mich interessiert, was den Leserinnen und Lesern gefällt, ob sie eine Lieblingsstelle haben oder einen Charakter, den sie eben nicht leiden können – gern auch, warum das so ist.


Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild? 
Nein. Es gibt viele tolle Autoren und Autorinnen, die ich selbst gern lese. In den letzten Monaten habe ich zudem auch ganz viele nette Kolleginnen/Kollegen kennengelernt, die man genauso bewundern sollte wie die großen Namen.


Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum? 
Ja, es kommt aber darauf an, was wir machen. Zusammen mit ein paar anderen Autorinnen sind diverse Veranstaltungen geplant und sogar eine Anthologie.

Ein Buch zusammen zu schreiben, stelle ich mir schwierig vor, da ich im Moment sehr spontan bin und wenig plotte. Aber mit der richtigen Autorin sollte auch das funktionieren. Die Chemie sollte stimmen und die Stile nicht zu unterschiedlich sein. Es wäre auf jeden Fall eine interessante Erfahrung.


Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten? 
Sie sind für mich wie für alle anderen Autoren sehr wichtig. Über positive Kritiken freut man sich natürlich besonders. Negative Rückmeldungen ziehen mich ganz schön runter, aber ich versuche dann immer zu ergründen, ob ich daraus nicht doch etwas Gutes machen kann. Kritik kann durchaus hilfreich sein, wenn sie konstruktiv ist und Hinweise gibt, was denn nicht gefallen hat und warum.

Wenn jemand nur schreibt, dass er/sie das Buch blöd fand, hilft mir das natürlich nicht weiter. Manchmal ärger ich mich auch darüber, wenn offensichtlich ist, dass mein Buch weder richtig gelesen noch verstanden wurde. Aber so ist das Leben. Im Endeffekt ist eine Rezension einfach nur ein subjektiver Eindruck und es kann einfach nicht allen gefallen. Das geht mir als Leserin ja auch nicht anders, aber ich würde nie auf die Idee kommen und die Autorin/den Autoren zu beleidigen. Jedes Buch, ob gut oder schlecht ist das Ergebnis harter Arbeit. Durch gute Rezensionen (unabhängig von der Bewertung) kann ich mich noch weiter verbessern, weil ich Ansatzpunkte habe, wo ich etwas zum Besseren verändern kann.


Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List? 
Ja, natürlich. Jeder Schreibende sollte viel lesen. 

Zu viele J Das Nimbusmädchen von Emily Thomsen, Baileys Traum von Anna Winter, Im Reich der Verborgenen – Die Auserwählte von Mehliqa Yigit und noch ganz viele andere.


Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten? 
Schlafen :-D Nein, ich lese gern, treffe mich mit Freunden, höre Musik und bin auch gern in der Natur unterwegs. Ich mag meine Ruhe, denn nur mit kleinen Auszeiten, kann ich wieder voll durchstarten. Gerade in dieser hektischen Welt ist es toll, wenn man einfach irgendwo sitzt und den Moment genießen kann, ohne Smartphone und Internet ;-)


Was ist dein Motto oder Lieblingszitat? 
„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ Erich Kästner (übrigens auch ein Dresdner Autor und sehr kluger Mann)

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden“ Mark Twain


Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten? 
Ja, überlegt euch gut, was ihr möchtet und wie. Autor zu sein, ist harte Arbeit und erfordert viel Geduld und Durchhaltevermögen. Sucht euch Testleser, die ehrlich sind und knüpft Kontakte zu anderen Autoren! Betrachtet euer Werk aufmerksam und kritisch – ist es so, wie ihr es haben wolltet? Der Schritt zur Veröffentlichung ist größer als man oft denkt. Mir persönlich viel es schwer, meine „Babys“ in die „große, böse Welt“ zu entlassen, aber ich bereue es nicht.

Ich habe viele tolle Leserinnen und auch viele liebe Kolleginnen, die mich in vielen Dingen unterstützen und umgekehrt. Die Erfahrungen der anderen sind Gold wert, aber trotzdem muss man seinen eigenen Weg gehen und viele Hürden meistern. Bleibt euch selbst treu und versucht nicht, anderen nachzueifern.


Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche? 
Ja, meine Webseite: Vanessa Carduie Homepage. Über Facebook kann man mich auch finden Vanessa Caduie Facebook Seite


Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Ich habe das große Glück, Teil einer tollen Autorengemeinschaft zu sein. Die „Wortstürmer“ werden sich demnächst bei Facebook einfinden und halten viele schöne Überraschungen für euch bereit. 


Dazu wird es auch einen Fanshop geben, wo Shirts, Tassen und Co bestellt werden können.

Ach so, zu meinem Buch gibt es auch eine Leserunde bei Lovelybooks, an der jeder gern teilnehmen kann ;-)


Ich danke euch vielmals für dieses Interview! Falls jemand noch ein oder zwei Fragen hat, dürfen sie gern gestellt werden.


Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gern dein/e Werke vorstellen? 
Mich könnt ihr zusammen mit Emily Thomsen, Melissa David, Nika Bechtel und Nicole König am 20.3. auf der Leipziger Buchmesse treffen und gemütlich mit uns plauschen. Ein paar Goddies haben wir natürlich auch dabei ;-)

„WG mit Biss – Der etwas andere Vampirroman“ ist mein Debüt und der Auftakt der Schattenseiten-Trilogie. Es ist ein Urban-Fantasy-Liebesroman für Erwachsene. Der zweite Teil wird auch noch dieses Jahr erscheinen und wahrscheinlich eine Kurzgeschichte, die nichts mit der Serie zu tun hat.

Klappentext von „WG mit Biss“:

Was würdest du tun, wenn du gezwungen bist, deinem alten Leben den Rücken zu kehren? Wenn eine einzige Nacht plötzlich alles auf den Kopf stellt? Wenn dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und deine Feinde in den Schatten lauern? Was, wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird? Wirst du den nächsten Schritt wagen oder dich in dein altes, ruhiges Leben flüchten? Wirst du für deine Liebe kämpfen - Gegen alle Vernunft und gesellschaftlichen Konventionen? Ist Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin möglich? Oder wird sie von der alten Feindschaft zerstört? Bist du bereit, alle Konsequenzen zu tragen? 

***** 

Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft?

Vielen lieben Dank noch einmal liebe Vanessa das du dir so viel Zeit und Mühe für uns und deine Leser gemacht hast! Es war wieder eine absolut tolle Fragerunde! 




Wir haben wieder eine tolle Fragerunde für euch ♥ 
Diesmal mit der lieben Raywen White welche uns für euch viele tolle Antworten gegeben hat :)
Das ist Raywen White ihr tolles Buch, welches ich aktuell zum rezensieren lesen darf! Ich kann es wirklich jedem empfehlen. Ein toller Schreibstil gepaart mit einer wahnsinnig tollen Story ♥ Ich liebe es.

1) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest?
Ich freue mich über jeden einzelnen von euch, der meinen Roman liest und den ich mit auf ein Abenteuer nehmen kann. Natürlich freue ich mich immer über Rückmeldungen, denn nur so kann ich mich persönlich weiter entwickeln. Ich beiße nicht, daher schreibt mich gerne an, wenn ihr Fragen habt.
2) Was hat deine Leidenschaft zum schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest?
Also ich war schon immer eine sehr leidenschaftliche Leserin und eine richtige Tagträumerin. Mir war langweilig und ich hatte kein Buch mehr. Also hab ich einfach mal angefangen, die Geschichte die mir damals im Kopf rumschwirrte aufzuschreiben. Am Anfang war es grausam, aber so nach einigen Wochen hatte mich dann die Geschichte gepackt und ich war mitten drin. Zuerst habe ich nur für mich geschrieben, es war entspannend und irgendwie habe ich mich damit wohl gefühlt. So wirklich Autor werden wollte ich eigentlich nie, es war mehr so ein schauen wir mal ob das auch anderen gefällt und ich möchte einfach nur schreiben.
3) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen?
Meine Inspirationen kommen von überall. Ich bin ein Serien- und Filmjunkie und ich lese sehr viel, viele Anregungen kommen wahrscheinlich daher. Aber meistens ist es eher ein Gedankenblitz, der wie aus dem Nichts kommt, danke Unterbewusstsein :D. Es ist meist als würde ich eine Szene vor meinem inneren Auge sehen und die verfolgt mich dann. Mittlerweile schreibe ich alles auf, dass sieht dann auch erst einmal recht chaotisch aus. Wenn mich eine Geschichte dann mitreißt schreib ich einfach, es ist als würde die Geschichte einfach wollen, dass ich sie schreibe.
4) Wo ist dein liebster Ort zum schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen?
Aktuell schreibe ich eigentlich nur an meinem PC, sobald mein Mann im Bett verschwunden ist. Für unterwegs hab ich noch ein kleines Notizbuch für Notfälle. Aber so ganz glücklich bin ich noch nicht mit der ganzen Situation. Aber da wir irgendwann in ein paar Monaten umziehen, schieb ich es die ganze Zeit vor mir her mich mal neu zu sortieren :D.
5) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen?
Also ab und zu komm ich etwas aus der Geschichte raus, weil mich andere Sachen vom Schreiben abhalten (sehr ärgerlich), und dann komm ich meist überhaupt nicht mehr weiter. Ich lese mir dann die letzten Kapitel durch und sollte das nicht funktionieren, eine kleine Kurzgeschichte schreiben und danach fühlt man sich gleich wieder motiviert :D.
6) Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt?
Ich hab es gesehen und gedacht: Und nun? Es ist ein bisschen merkwürdig, man weiß das ist von einem selber, aber man fühlt sich nicht anders. Und dann habe ich angefangen zu warten,… und zu warten… gefühlt waren es Wochen, in Wirklichkeit aber nur ein paar Tage bis die ersten Reaktionen kamen. Erst dann bin ich wirklich überwältigt worden, von der Begeisterung. Besonders viel bedeutet hat es mir auch mit meinen Vorbildern verglichen zu werden. Das war ein tolles Gefühl.
7) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst?
Aktuell ist das Buch ja gerade mal 3 Wochen alt und ich Lümmel die ganze Zeit im dreistelligen Verkaufsrangig von Amazon rum. Das ist einfach nur der Wahnsinn, ich habe mir das nie vorstellen können. Na gut, natürlich ich hab ich davon geträumt ;), aber ich hab es nie geglaubt.
8) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Lesern?
Offenheit und Ehrlichkeit. Ja, manchmal tut diese auch weh. Vor allem mir, weil Kritik ist für jeden nicht einfach, aber sie muss sein, damit ich mich weiterentwickeln kann. Ich hoffe einfach noch besser zu werden.
9) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild?
Also ich bin selbst ein großer Fan von Kresley Cole und Nalini Singh. Ihre Bücher sind einfach toll.
10) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum?
So wie ich aktuell arbeite – komplett chaotisch – wird das etwas schwierig, aber trotzdem könnte ich mir das vorstellen. Nur nicht im Moment und mit wem.
11) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Es kommt immer auf die Rezension an. Rezensionen wie: mir gefiel das Cover nicht, gibt daher nur einen Stern, werde ich keine Beachtung schenken. Bisher hatte ich glücklicherweise noch keine dieser Art. Bisher konnte ich ungemein viel Motivation aus meinen Rezensionen schöpfen, an meinen Projekten weiterzuarbeiten. Wenn Kritik mehrfach geäußert wird, versuche ich diese auch zu beherzigen und es das nächste Mal besser zu machen.
12) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?
Ungemein gerne. Momentan bin ich ein totaler Fan von Fantasy Romance und lese diese. Auf meiner aktuellen todo-Liste steht noch G.A. Aiken, da ich von ihr noch nichts kenne, aber mein Buch mit ihren verglichen wurde.
13) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten?
Fernsehen, Schreiben, Lesen und Fotografieren. Wenn ich mal Zeit habe und den Platz würde ich gern mal wieder basteln oder heimwerkeln, aber wie es halt immer so ist, man nimmt sich nicht wirklich die Zeit dafür und legt eher die Füße hoch, weil man vom Alltagstrott eher mal eine Pause braucht.
14) Was ist dein Motto odere Lieblingszitat?
Mein absolutes Lieblingszitat ist: Zuversicht ist die Mutter großer Taten. Also versuche ich auch dieses Jahr wieder zuversichtlich zu sein und habe momentan das Motto: Was katastrophal anfängt kann nur besser werden :D.
15) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten?
Also was mich sehr viel weitergebracht hat, war die Vernetzung mit anderen Autoren. Dadurch habe ich viele sehr nette Leute kennengelernt, die ich nicht mehr missen möchte.
16) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche?
Da es aktuell mein Buch nur als Ebook gibt, kann ich noch keine signierten Bücher anbieten. Aber signierte Goodies könnt ihr gerne direkt bei mir ordern und mich anschreiben. Postkarten und Lesezeichen liegen dafür extra bereit :D.
17) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Eigentlich nicht, da ich der Meinung bin, dass jeder seinen eigenen Weg gehen sollte. Passt nur auf das ihr nicht stolpert oder die falsche Richtung einschlagt.
18) Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gern dein/e Werke vorstellen?
Aktuell arbeite ich im zweiten Teil von Der Fluch der Unsterblichen und habe schon in Vorbereitung Teil drei, vier, fünf ….
Aber auch auch andere Ideen türmen sich geradewegs auf meinem Schreibtisch, ich weiß gar nicht wann ich die alle schreiben soll.

Vielen lieben Dank Raywen ♥ Wir haben uns unglaublich über deine Antworten gefreut und hatten viel Spaß beim lesen und Einstellen der tollen Fragerunde! Wir freuen uns weiterhin mit dir so lieben Kontakt zu haben und deine tollen Ideen auch in Zukunft weiterhin vorzustellen.

12. Januar 2016
Unsere Elfte Fragerunde startet diesmal mit Sabine Schulter ♥
Wir haben uns richtig gefreut das euch die Leseprobe zu Azur 1 & 2 so gut gefallen hat. 





1) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest? 
Oh, gleich so eine große Frage am Anfang. Eigentlich möchte ich ihnen vor allem danken! Denn meine Leser ermöglichen mir den größten Traum, den ich je hatte: Schriftstellerin zu sein :)

Jedes neu erschienene Buch von mir ist etwas ganz Besonderes und ohne jemanden, der sie liest, bräuchte ich all die Gedanken in meinem Kopf nicht aufschreiben. Deswegen bin ich für jeden einzelnen Leser dankbar ;)

2) Was hat deine Leidenschaft zum Schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest?
Wahrscheinlich ist meine Mutter der Auslöser für meine Leidenschaft. Sie hat mich bereits in früher Kindheit in die Welt der Bücher eingeführt und ich habe es sofort geliebt! Dass ich dann auch noch in der Schule ein Talent für Geschichten entwickelte, half mir sehr. Schon in der Grundschule habe ich Geschichten geschrieben und nie mehr ganz damit aufgehört. Aber erst während meines Studiums, als ich täglich 4 Stunden Zug fahren musste, begann ich mit dem Schreiben richtiger Bücher.

Ich wusste nie, dass ich einmal Autorin werden würde, aber ich habe immer davon geträumt. Mein Freund hat mich schließlich davon überzeugt, es zu versuchen und unterstützt mich seither dabei.

3) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen?
Oh, mich inspirieren viele Dinge. Allein Sätze, die jemand zu mir sagt, können bereits eine Idee hervorrufen. Am meisten helfen mir aber Momente, in denen meine Gedanken wandern können. Das kann beim Autofahren sein, beim Spazierengehen oder Einkaufen. Das ist ganz unterschiedlich.

Wenn ich dann eine Idee habe, lässt sie mich oft für Wochen nicht mehr los. In jeder freien Sekunde arbeite ich eine Geschichte dazu aus, schiebe die Möglichkeiten umher und mache das solange, bis ich zufrieden bin und mir Notizen machen kann. Die gesamte Story entsteht also quasi zuerst in meinem Kopf. Das Ende jedoch entwickelt sich meist erst beim Schreiben.

4) Wo ist dein liebster Ort zum Schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen?
Ich habe keinen liebsten Ort. Ehrlich gesagt, kann ich sogar überall schreiben. Die Wörter müssen sprudeln und da ist der Ort egal. Jedoch ist bei mir die Zeit sehr wichtig! Ich bin ein absoluter Morgenmensch und setze mich schon um 7 an meine Bücher. Dann kann ich auch am besten schreiben, wogegen ich abends für so etwas nicht mehr zu gebrauchen bin.

5) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen?
Dass mir die Worte gefehlt haben kam noch nie vor, aber dass mir die Lust zum Schreiben fehlte kam beim letzten Teil meiner Sin und Miriam Trilogie vor. In mir hat sich etwas gesträubt, dieses Buch zu schreiben, obwohl die gesamte Story bereits feststand (und sie wirklich gut war!). Am Ende habe ich verstanden, dass ich nur meine Protagonisten nicht gehenlassen wollte^^

Mir hat schlussendlich geholfen, eine Mindestmenge an Worten für einen Tag festzulegen. Ich habe mich also hingesetzt und mindestens 2500 Worte geschrieben, bevor ich den Laptop wieder weglegte. Das hat gut funktioniert und ich bin sehr zufrieden mit dem finalen Band :)

6) Wie war es für dich, als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt?
Ich hatte furchtbare Angst! Schließlich habe ich nichts in der Richtung Literatur gelernt oder studiert. Ich habe einfach geschrieben und mein erstes Buch Die Erwachte auf den Markt geworfen. Kein Lektorat, kein Korrektorat, kein professionelles Layout... Es war wirklich unausgereift. Aber die Leute fanden es gut! Und das hat mich am meisten überwältigt. Sogar mehr, als das Buch am Ende gedruckt in den Händen zu halten.

7) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst?
Nein, überhaupt nicht! Vor allem da meine Bücher von allen Verlagen abgeschmettert wurden. Damals verlor ich beinahe den Mut. Aber inzwischen kann ich von meiner Arbeit sogar leben und dieses Wissen hilft sehr viel!

8) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Lesern?
Authentizität und naher Kontakt. Bei mir muss niemand Angst haben, mich anzuschreiben. Ich freue mich sogar sehr, wenn jemand selbstständig zu mir kommt und mit mir reden will :) Auch Anfrage beantworte ich sehr gern und begegne meinen Lesern auf gleicher Höhe. Denn wir sind alle nur Menschen, die ihrer Leidenschaft nachgehen: Ich dem Schreiben und meine Leser dem Versinken in fremden Welten.

9) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild?
Ich habe viele Autoren, die ich gern lese, aber niemanden den ich als Vorbild habe. Jeder muss in der Verlagswelt seinen eigenen Weg gehen. Jemanden nachzueifern führt meiner Meinung nach nur in Sackgassen und beeinflusst zu sehr den eigenen Schreibstil. Allerdings würde ich schon gern an einen Sebastian Fitzek oder eine Marah Woolf herankommen ;)

10) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum?
Oh ja! So eine Zusammenarbeit fände ich toll und ich kenne bereits viele nette Autoren, mit denen ich das machen würde. Aber im Moment habe ich noch soooo viele eigene Projekte, dass ich über so eine Möglichkeit wenig nachgedacht habe. Vielleicht sollte ich das einmal tun :)

11) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Rezensionen sind nicht nur äußerst wichtig, um Bücher bekannt zu machen und Leute davon zu überzeugen, sie auch zu lesen, sondern sie zeigen uns Autoren unsere Stärken und Schwächen auf. Mir sind Rezensionen daher sehr wichtig, denn ich möchte mich kontinuierlich verbessern und bin dankbar für jede Meinung, die ich zu lesen bekomme. Wenn man einmal Die Erwachte und Azur im Vergleich liest, bemerkt man diese Veränderung. Die ist vor allem aus Rezensionen entstanden :)

12) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?
Ich lese extrem gerne und habe Massen an gelesenen Büchern daheim. Seitdem ich selbst schreibe, ist es jedoch sehr viel weniger geworden. Das liegt vor allem an meinem Zeitmangel, aber auch an der Tatsache, dass ich zu oft in meinen eigenen Geschichten stecke. Am liebsten lese ich jedoch High Fantasy.

13) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten?
Am besten etwas, das mein Kopf entspannen lässt. Ich mache viel Sport, aber am liebsten sitze ich auch einfach mal vor dem Fernseher und schaue einen guten Film.

14) Was ist dein Motto oder Lieblingszitat?
Man kann alles schaffen :)

15) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren, welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten?
Ja, und zwar: überstürzt nichts und holt euch fachkundige Ratschläge. Dabei müsst ihr euch nicht auf teure Lektorate oder Cover-Designer stützen. Sucht euch jemanden, der sich in der Verlagswelt auskennt und euch erst einmal einführt, damit ihr all die Kanäle, Möglichkeiten und auch Richtlinien kennt, die auf euch zukommen, wenn ein Buch erfolgreich veröffentlicht werden soll. Traut euch ruhig an andere Autoren heranzutreten. Ihre Tipps sind oftmals Gold wert! Ich selbst hatte das Glück, das mir eine andere Autorin zur Seite stand und mit ihrer Erfahrung erschlossen sich mir ganz andere Welten :)

16) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle, wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche?
Ja, die gibt es. Man kann mich jederzeit in Facebook anschreiben Facebook Seite Sabine Schulter oder mir über meine Homepage eine Anfrage schicken Homepage Sabine Schulter. Ich antworte innerhalb eines Tages, meist weniger, und habe immer ein paar Bücher für solche Anfragen daheim :)

17) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Lasst euch weiterhin von der Welt der Bücher verzaubern, denn sie gibt unseren Träumen Flügel!

18) Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gern dein/e Werke vorstellen?

In 2016 wird es insgesamt 3 neue Bücher von mir geben. Ende Februar erscheint der zweite Teil meiner Azur-Dilogie. In dieser geht es um die Traumdiebin Jess, die unter ihrem Diebesnamen Azur zu einem Mythos geworden ist, obwohl sie die Diebstähle nicht freiwillig verübt. Als Jess begegnet sie schließlich einer Behütergruppe, die eigentlich das Ziel verfolgt, Traumdiebe zu fangen. Es beginnt eine Freundschaft, die Jess dazu bringt, ihr Leben ändern zu wollen. Vor allem Cedric zieht sie unwiderstehlich an. Doch sie kann nicht abschätzen, was passiert, wenn ihre neuen Freunde herausfinden, dass sie eine Diebin ist.

Zudem kommt im Sommer 2016 ein Einzelband heraus, zu dem ich aber noch nichts weiter sagen kann ;)

Zuletzt beginnt der Auftakt zu meiner Mederia-Trilogie. Dies wird meine erste Reihe sein, die komplett auf Fantasy geht und nur noch ein wenig Romance enthält. In dieser Reihe wird die junge Bardin Lana in einen Krieg verwickelt, dem sie gern aus dem Weg gegangen wäre. Doch in ihr schlummert eine Kraft, die sie befähigt, gegen die aufziehende Dunkelheit kämpfen zu können. An ihrer Seite steht der junge Dämonenprinz Gray, der wie durch Zufall genau im richtigen Moment zu ihrer Rettung auftaucht. Zusammen versuchen sie, nicht nur den gierigen Händen ihrer Verfolger zu entkommen, sondern auch Mederia vor der Dunkelheit zu retten. Zu der Mederia-Trilogie kann auch eine Leseprobe auf meiner Homepage eingesehen werden. Die MederiaTrilogie

Berits erschienen ist meine Sin und Miriam-Trilogie, die den Leser mit ins heutige München nimmt, wo er die Geschichte von Miriam miterlebt. Eigentlich ist sie eine normale Medizinstudentin. Als sie aber von einem Tag auf den anderen erwacht und plötzlich die Magie in unserer Welt sehen kann, eröffnet sich ihr etwas vollkommen Neues. Doch diese neue Welt hält auch Gefahren für Miriam bereit. Denn ihr Blut ist sehr selten und die Suchenden benötigen es, um sich fortpflanzen zu können. Um dies zu verhindern, werden ihr Wächter an die Seite gestellt, die sie schützen sollen. Und vor allem der junge Sin verdreht ihr schnell den Kopf.

Nähere Informationen können auch hier auf meiner Homepage eingesehen werden. Die Trilogie ist inzwischen komplett erschienen. Die Sin und Miriam Trilogie




Wir sagen an der Stelle vielen lieben Dank für das tolle Interview! Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht deine tollen Antworten zu lesen ♥ Wir freuen uns auf noch mehr tolle Werke und Vorstellungen von dir. 

08. Januar 2016

Unsere Zehnte Fragerunde haben wir für euch mit Katrin Gindele gemacht :) Vielen lieben Dank für deine tollen Antworten und das tolle Goodie Gewinnspiel, welches wir mit dir veranstalten durften ♥




1.) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern erzählen oder sagen möchtest? 
Vor allem möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken, weil sie mich unterstützen und so fleißig Rezensionen schreiben. Rezensionen sind so wichtig und wertvoll für uns Autoren. 

2.) Was hat deine Leidenschaft zum schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest? 
Den Wunsch Autorin zu werden hatte ich eigentlich nie. Ich wollte immer nur schreiben, schon als Kind. Damals waren es noch Kurzgeschichten und ein paar Gedichte, später wurden die Geschichten dann immer länger. Eine Freundin war von Cold Fire so begeistert, sie animierte mich dazu das Manuskript an einen Verlag zu schicken. Als der Vertrag mit der Post kam, wurde mir zum ersten Mal wirklich bewusst, dass ich nun eine Autorin bin.
3.) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen? 
Meine Ideen kommen manchmal zu den schlechtesten Zeiten - Nachts, wenn ich eigentlich schlafen will. Oder im Supermarkt. Was mich inspiriert, kann ich so gar nicht sagen. Meistens tauchen die Idden einfach in meinem Kopf auf und geben so lange keine Ruhe, bis ich zum Stift greife. 

4.) Wo ist dein Lieblingsort zum schreiben? Hast bestimmte Orte oder Abläufe, die dir besonders gefallen? 
Ich schreibe am liebsten im Wohnzimmer, den Laptop auf meinem Schoß. Dazu die passende Musik und ganz viel Kaffee. Mehr brauche ich nicht. 

5.) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja, was hilft dagegen? 
Bis jetzt hatte ich sowas noch nicht, ich schreibe ohnehin immer nur dann, wenn ich eine neue Idee habe, wie die Geschichte weitergehen könnte. 

6.) Wie war es für dich, als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt? 
Allein das Gefühl mein eigenes Buch in den Händen zu halten, war für mich schon sehr emotional. Damit hätte ich nie im Leben gerechnet. 

7.) Hättest Du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst? 
Ganz ehrlich? Ich hätte nie damit gerechnet, nicht in tausend kalte Winter! Eigentlich dachte ich immer, das will doch eh keiner lesen. Doch dann kamen die ersten Rezensionen und immer mehr Leser wurden auf mein Buch aufmerksam. Bei den ersten Interviews war ich noch furchtbar nervös. Doch inzwischen bin ich etwas sicherer geworden. 

8.) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Lesern? 
Nähe ist mir sehr wichtig. Meine Leser sollen das Gefühl haben, dass sie mich alles fragen können. Und das sie auch Kritik äußern können. 

9.)  Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild? 
Ich mag Christine Feehan sehr gerne. Ich liebe ihre Geschichten über alles. 

10.)  Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja, welcher wäre das, und warum? 
Darüber habe ich mir bis jetzt noch gar keine Gedanken gemacht, aber vorstellen könnte ich mir solch ein Projekt auf jeden Fall. 

11.)  Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten? 
Rezensionen sind sehr wichtig, für jeden Autor. In ihnen spiegelt sich unsere Arbeit wieder und unser ganzes Können, finde ich. Jede einzelne Rezension wird von mir ganz genau gelesen und Kritikpunkte analysiert. Für weitere Projekte ist mir das sehr wichtig, damit ich die gleichen Fehler nicht noch einmal mache. 

12.) Liest du selber gern? Wenn ja, welche Bücher gehören auf deine To Do Liste? 
Ich lese sehr gerne und sehr viel. Die Karpatianer Reihe von Christine Feehan kann ich wärmstens empfehlen. 

13.) Wenn du mal Zeit für sich hast, was machst du am liebsten? 
Wenn ich Zeit für mich habe, mache ich das, was mir am meisten Spaß macht - lesen und schreiben. Das ist für mich Entspannung pur. 

14.) Was ist dein Lieblingsmotto oder Zitat? 
Bleib dir selbst treu und lass dich von niemandem verbiegen. Was andere über dich denken spielt keine Rolle, wichtig ist nur, was du selbst über dich denkst. 

15.) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren, welche auch gerne einmal ein Buch veröffentlichen möchten? 
Ganz viel lesen, dadurch kann man eine Menge Erfahrungen sammeln. Eine Schreibwerkstatt besuchen, das ist auf jeden Fall sinnvoll. Dort kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen. 

16.)  Gibt es eine direkte Anlaufstelle, wo deine Fans Bücher und Goodies bestellen können? 
Mein Buch kann man eigentlich in jedem Buchladen bestellen, natürlich auch im Internet. Signierte Exemplare gibt es in meinem Verlag und auch bei mir. Wer Goddies möchte, der kann mich direkt anschreiben. 

17.)  Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben? 
Glaube an deine Träume. Du kannst alles erreichen, wenn du nur fest an dich glaubst.

18.) Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gerne deine Werke vorstellen? 
Im Moment arbeite ich an zwei weiteren Projekten. Meine Fire Trilogie ist bereits abgeschlossen, der zweite Teil von Cold Fire erscheint im nächsten Jahr.

Vielen lieben Dank liebe Katrin, wir haben uns wirklich sehr gefreut das du an unserer Fragerunde teilgenommen hast :) Wir hoffen, dass wir weiter viele liebe Worte mit dir wechseln können und wünschen dir auch in der Zukunft ganz viel Erfolg und viele liebe Leser ♥



Heute möchten wir euch passend zu dem tollen Gewinnspiel unsere neunte Fragerunde einstellen. Diesmal hat sich die liebe Lene Sommer für uns Zeit genommen :) Dankeschön!

Das Gewinnspiel geht bis zum 31. Dezember 2015
Lene Sommer Gewinnspiel




1.) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest? 
Hallo Katrin, ich danke dir erst einmal, für die Möglichkeit mich und mein neues Büchlein bei Dreamlike Books vorzustellen.

Vielleicht kennen mich ja schon einige von euch, wer es noch nicht tut und neugierig ist, kann gern auf meiner Seite vorbeischauen.
Lene Sommer Autorenseite (FB)
ich freue mich über jedes neue Däumchen.
Oder mich als Freundin hinzufügen könnt ihr hier.
Privat Profil Lene Sommer
Ich freue mich über neue Bekanntschaften.

Nach drei Kurzgeschichten, ist jetzt mein erster Roman veröffentlicht. Love me again- ich bin so stolz darauf. Das ist das erste Buch indem ich mich ganz eingebracht habe, wie ich privat auch bin. Ob es um meine Sprüche, meinen schwarzen Humor oder die Gewissheit handelt, dass es die wahre große Liebe gibt. Die erste Liebe, die niemals aufhört ;)

2.) Was hat deine Leidenschaft zum schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest? 
Bei mir war es Neugier, ich lese sehr gern und viel. Letzten Sommer saß ich im Garten und dachte, hm….vielleicht sollte ich es auch mal probieren. Ich fing an zu schreiben, dann war das Planschbecken fertig und danach überlegte ich mir was ich damit anstellen könnte….

3.) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen?
Es sind private Dinge, die einem wiederfahren sind und man beobachtet viel, bekommt im Umfeld Geschehnisse mit. Die grobe Geschichte schwirrt mir dann im Kopf rum, die ich dann zu Papier bringe.

4.) Wo ist dein liebster Ort zum schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen? 
An meinem Schreibtisch und im Sommer am liebsten im Garten. Dafür brauche ich aber Ruhe. Das heißt, die Kinder müssen im Bett sein und je nach Laune höre ich dazu gern Musik. So dritfte ich dann ab, in das Leben der Protagonistin.

5.) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen?
Hm, ja. Das passiert denke ich jedem. Doch bei mir ist das nicht weiter tragisch. Das Schreiben ist bei mir ein Hobby, somit schließe ich meinen Laptop und lenke mich ab. :)

6.) Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt?
Ich war stolz wie Bolle, aber gleichzeitig auch unsicher und mega aufgeregt wie es ankommt.

Nachdem meine Mama meine Bücher gelesen hat und die Geschichten toll fand, habe ich ihr gesagt wer Lene Sommer ist. Ihre Meinung war mir wichtig, denn meine Mama ist sehr kritisch. Sie war völlig aus dem Häuschen und findet es sehr klasse.

7.) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst?
Ehrlich gesagt nein. Über solche Dinge habe ich mir auch nie Gedanken gemacht. Umso schöner ist es jetzt, ich strahle gerade wie ein Honigkuchenpferd. Ja es macht mich stolz und unheimlich glücklich deine Fragen zu beantworten.

8.) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Leseren?

Dass, sie die wahre Lene kennen. Ich mag kein rumgezicke, denn ich bin ein friedliebender Mensch. Deshalb freut es mich so, solch liebe Kommentare von Leserinnen/ Lesern jeden Tag auf meiner Pinnwand zu lesen. Es sind Menschen wie du und ich, die einen lieben und netten Umgangston pflegen.

9) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild?   
Vorbild ist schwer und vielleicht für einen Autor das falsche Wort. Klar hat man Favoriten die einen inspirieren. Ich zum Beispiel lese von Samantha Young alles..Nur am Ende schreibt jeder anderes. In seinen Büchern bringt jeder Autor seinen eigenen Stil und die eigene Art ein.

10) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum?
Das wäre schon toll mit einer anderen Autorin/anderem Autor etwas auf die Beine zu stellen. Vielleicht kommt ja der ein oder andere auf mich zu.

11) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Sie bedeuten mir schon viel. Denn der Leser der eine verfasst, macht sich Gedanken und nimmt sich Zeit dazu. Außer, eine Kurzgeschichte wird bemängelt da sie zu kurz ist und es deshalb Sternabzug gibt. Dann denk ich mir immer, wer lesen kann ist im Vorteil.

12) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?

Ich lese sehr viel, doch was ich lese hängt immer von meiner Laune ab. Je nachdem wie ich drauf bin.

13) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten?
Ich gehe gern laufen, nähe sehr gern oder verbringe den Abend mit einem guten Buch in der Badewanne. Ich liebe es zu baden :)

14) Was ist dein Motto odere Lieblingszitat?

Beginne den Tag mit einem Lächeln und es wird ein guter Tag!

15) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten?
Haltet an euren Ideen fest und glaubt an euch!

16) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche?
Mich bitte persönlich anschreiben :)

17) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Außer das ich dankbar bin meine Geschichten mit euch zu teilen. Blickt nie zurück, sondern schaut mit einem gespannten Lächeln nach vorn ;)

Zu guter letzt 18)  Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gern dein/e Werke vorstellen?
Jetzt möchte ich euch mit meinem neuen Büchlein –Love me again- überraschen und alles weitere ergibt sich in der nächsten Zeit. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Wir möchten uns bei dir für das tolle Interview bedanken und für die tolle Zusammenarbeit. Es hat uns wirklich viel Spaß gemacht! Es ist toll wie lieb du den Kontakt mit deinen Lesern hältst. 



Unsere Achte Fragerunde gibt es diesmal passend zu unserem Ebook Gewinnspiel mit Evadeen Brickwood. Dankeschön liebe Evadeen das du dir so viel Zeit für uns genommen hast ♥

 Ihre tollen Werke!



1) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest?
In jungen Jahren war ich viel gereist und das gibt immer noch Stoff für meine Geschichten her. Ich lebe seit einigen Jahren in Johannesburg, schreibe auf Englisch und Deutsch und zwei meiner Romane gibt es schon in beiden Sprachen.

2) Was hat deine Leidenschaft zum schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest?
Das war 2003. Meine Kinder fingen an zu lesen und mich reizte die Idee, selbst Jugendbücher zu schreiben. Die Entscheidung habe ich nicht bereut und bis heute 3 Jugendbücher und 3 Romane veröffentlicht.

3) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen?
Es geht dabei meist um Geschichten, die mich bewegen und zum Teil autobiografisch sind. Ich baue auch gern mehrere Themen und Erzählebenen ein. Mein nächster Roman hat u.a. das Wildern von Nashörnern in Afrika zum Thema.

4) Wo ist dein liebster Ort zum schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen?
Meist schreibe ich in meinem Arbeitszimmer. Das ist der abgelegenste und ruhigste Raum im Haus. Obwohl ich es schon woanders im Haus versucht habe, komme ich immer wieder zu meinem Schreibtisch zurück. Da ich sehr viel am Computer arbeite, spiele ich zwischendurch manchmal Majongg, um die grauen Zellen wieder auf Trab zu bringen. Ich höre beim Arbeiten auch oft klassische Musik.

5) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen?

Nein, sowas kenne ich glücklicherweise nicht. Wenn ich tagsüber keine Zeit habe, bereitet mir das schlaflose Nächte. Ich verbringe dann schon mal nachts eine Stunde mit Notizenschreiben. Dann kann ich wieder beruhigt weiterschlafen. Wenn ich nicht schreibe, muss ich arbeiten.

6) Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt?

Ich muss da an meine allererste Rezension vom Chefredakteur der grössten Tageszeitung in Johannesburg denken. Ich dachte, wenn es ihm nicht gefällt, kann ich den Spass vergessen. Er brauchte zwei Wochen dafür und ich starb tausend Tode während dieser Zeit. So jemand bekommt ja einiges zu sehen und er war von vorne herein nicht sehr begeistert , da er nie Jugendbücher liest. Schliesslich überreichte er mir seine Rezension und konnte „Children of the Moon“ nicht genug loben. Ich hörte mit offenem Mund zu. Er verglich das Buch sogar mit Harry Potter - ich war fassungslos. Das müssen die einzigen anderen Jugendbücher gewesen sein, die er je gelesen hatte. Lol.

7) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst?
Nein, das hätte ich nie gedacht. Vor allem, wenn man von Verlagen am Anfang nur Absagen erhält, kommen leicht Selbstzweifel auf. Auf einmal hatte ich mehrere interessierte Verlage, wurde von zwei Verlagen veröffentlicht und musste mich beim Marketing beteiligen. D.h. Lesungen, Buchvorstellungen und natürlich auch Interviews. Dies ist mein erstes deutsches Interview.

8) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Leseren?
Ich liebe den persönlichen Kontakt in Leserunden. Auch, dass sich Leser tiefe Gedanken über meine Geschichten machen und sie dann diskutieren wollen, finde ich einfach wunderbar.

9) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild?

Da gibt es viele. Bei John Steinbeck mag ich zum Beispiel, wie er die Umgebung und Charaktäre beschreibt. Anja Setons Dialoge sind gut ausgedacht und Patrick Süßkind schafft es die Handlung besonders komplex und dicht zu schreiben.

10) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum?
Im Grunde genommen schon. So auf die Schnelle fällt mir niemand ein.

11) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Es ist aber immer wieder erstaunlich wie sich Leser in die Geschichten hineinversetzen können und dann schreiben, wie sie die Handlung erlebt haben. Es ist mir sehr wichtig, wie meine Leser sich innerlich davon bewegen lassen, was ich schreibe und ich lerne auch ständig neues dazu.

12) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?
Ja, wann immer ich abends noch Zeit finde, lese ich ein Buch von dem Stapel neben meinem Bett. Ich muss viel zu Themen recherchieren, die ich in meinen Büchern behandle, also lese ich meist Non-Fiction. Man erkennt sie daran, dass an der Seite bunte Papierfähnchen herausragen, mit denen ich Stellen im Buch markiere. Ich lese auch Romane und Klassiker. Historische Romane von Anya Seton z.B., Doris Lessing und Pearl S. Buck zum Beispiel. Als meine Töchter die Bücher von Suzanne Collins anschleppten, habe ich sie auch begeistert gelesen. Bücher, die mir besonders gut gefallen, lese ich immer wieder.

13) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten?
Wenn ich mal eine Verschnaufpause brauch, nähe ich gern (das mache ich seit meiner Studentenzeit), gehe mit den Hunden in den Garten, höre Musik und sehe mir eine Folge von „Charmed“ oder „Der Mentalist“ an. Bei Gelegenheit gehe ich ins Fitnessstudio oder mit meinen Kids ins Kino.

14) Was ist dein Motto oder Lieblingszitat?

Mein Motto war lange der südafrikanische Spruch „Wie isst man einen Elefanten? Einen Bissen nach dem anderen.“ So in dem Sinne: jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Wahrscheinlich um mich daran zu erinnern, dass ich das schaffen kann was ich mir vorgenommen habe, auch wenn es etwas dauern kann.

15) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten?
Bücher veröffentlichen ist ein Haufen Arbeit. Darüber darf man sich keine Illusionen machen. Ein gutes Produkt, sprich Buch, ist die Voraussetzung, d.h. es musst nicht nur gut geschrieben sein, sondern eine Testlesephase, Korrektur und oft Lektorat durchlaufen haben, ansprechend illustriert sein und natürlich muss ein Marketingplan erstellt werden. Am besten ist es, wenn man das nicht alles selbst macht, aber wer hat schon das Geld sich Experten zu leisten. Deshalb wird am Anfang viel improvisiert. ich habe viel dazu gelesen und mich kundig gemacht. Sogar dann gibt es keine Garantie dafür, das es ein Bestseller wird. Verlage und Agenten sind meist überlaufen, daher ist Selfpublishing heutzutage eine gute Alternative.

16) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche?
Tja, das ist noch nicht so ausgereift, da ich in Südafrika lebe. Meine Schwester in Karlsruhe hat sich schon bereit erklärt, so etwas zu machen, ausserdem komme ich nächstes Jahr nach Deutschland und werde Lesungen usw. veranstalten. Da lässt sich sicher was organisieren.

17) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Alles fängt mit einer Idee an. Was man daraus macht, hängt von einem selbst ab.

Und danke für euer Interesse!

18) Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gern dein/e Werke vorstellen?

Zur Zeit beschäftigte ich mich in erster LInie mit einem Roman, bei dem es um südafrikanische Themen geht. Die Veröffentlichung ist für Oktober 2016 geplant. An anderen Projekten arbeite ich auch und würde gerne bald eine Leserunde bei Lovelybooks veranstalten. Im Laufe des Jahres wird der dritte Band in der Jugenserie „The Secret of the Birdgod“ zunächst auf Englisch erscheinen. Das erste Buch der Jugendreihe über Zeitreisen ist unter dem Titel „Kinder des Mondes“ auf Deutsch erhältlich. Es gibt schon mehrere Rezensionen zu den Romanen „Singende Eidechsen“ und „Abenteuer Halbmond“ bei Amazon.de. Alle Bücher sind bei Amazon als e-Bücher und als Printbooks erhältlich, sowie bei den meisten Online-Stores und bei Tolino.

Nin & ich möchten uns an der Stelle nochmal ganz lieb bei dir bedanken! Die Fragerunde mit dir hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Natürlich auch noch einmal -Dankeschön- für deine Beteiligung an unseren Adventsgewinnspielen. Wir wünschen dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele treue Leser. 



Unsere Siebte Fragerunde startet direkt mit Bianca Schäfer ♥ Vielen lieben Dank das du dir die Zeit für uns genommen hast. Es ist wirklich wieder ein tolles Interview geworden! 



Textauszüge (zu finden auf der FB Seite von Dämonenreise):



1) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest?
Ich schreibe unter meinem Mädchennamen Bianca Schäfer an einer historischen Fantasy-Reihe, namens »Dämonenreise”.  In der Grundidee der Geschichten geht es um zwei Dämonen, die durch das neuzeitliche Deutschland reisen und dort diverse Abenteuer erleben, wobei sie auf Figuren aus der altdeutschen Mythologie treffen. Es gilt, viele Gefahren zu bestehen, Schätze zu finden, üble Schurken zu bekämpfen und noch vieles mehr. Es geht also mehr in die Richtung des Abenteuerromans, aber es gibt auch eine kleine, süße Liebesgeschichte.

2) Was hat deine Leidenschaft zum Schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest? 
Geplant habe ich es nie. Meine Entscheidung in den Bereich Self Publishing habe ich sehr spontan getroffen, aber nie bereut. Geschichten habe ich mir schon als Kind ausgedacht und aufgeschrieben. Innerhalb meiner Familie kursierte bis vor einigen Jahren noch ein Ordner mit diesen Storys. Ich hoffe, er ist mittlerweile den Feuertod gestorben.

3) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei, aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen? 
Manche Ideen sind wie kleine Funken, die plötzlich aufblitzen. Sie sind einfach da und erlischen nicht. Erst kürzlich hatte ich eine solche Eingebung. Da ging es im Grunde um die Identifizierung einer Pflanze und mit dem Namen hatte ich plötzlich eine Figur vor Augen. Ich habe sie auch gleich in die Story des zweiten Bandes eingebaut und ich hoffe, dass meine Leser sie lieben werden. Ich mag sie jedenfalls sehr. Allerdings ist das nicht immer so. Im Grunde überlege ich mir eine grobe Handlung und fülle sie dann mit Wesenheiten, Ritualen, usw.  Die Art von Roman, die ich schreibe, ist sehr recherchelastig und das kostet immens viel Zeit. Ein Punkt, den man im Endergebnis nicht unbedingt bemerkt.

4) Wo ist dein liebster Ort zum Schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe, die dir besonders gefallen? 
Schreiben kann man überall. Im Zug, auf der Couch, vor der Schule... Am liebsten arbeite ich natürlich, wenn ich Ruhe habe und mich konzentrieren kann. Tagsüber schreibe ich meistens handschriftlich, da es leichter ist, einen Notizblock bei sich zu haben, als ständig den Laptop mit mir herumzuschleppen.

5) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja, was hilft dir dagegen?  
Schreibblockaden habe ich hin und wieder. Meist passiert es mir, wenn ich mich in einer Idee verrenne. Manchmal hält das einen Tag an oder auch Wochen. Dann schreibe ich zwischenzeitlich etwas anderes oder beschäftige mich anderweitig. Es ist ein wenig wie ein verknotetes Wollknäuel und das muss man erst entwirren, bevor man weitermachen kann. Meistens kommt »die Lösungォ sehr spontan und unerwartet.

6) Wie war es für dich, als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt? 
Es ist ein unglaubliches Gefühl, wenn man sein eigenes Buch plötzlich in der Hand hält. Da habe ich mittlerweile auch ein Ritual: Wenn die erste Lieferung bei mir eintrudelt, ist der erste Band, den ich auspacke, meiner! Es ist erleichternd, erhebend, einfach unglaublich!

7) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst?
Never! Natürlich bin ich von meinem Buch überzeugt und glaube an die Idee, die dahintersteckt, aber es freut mich immer wieder zu hören, wie sich immer mehr Leser für meine Dämonen begeistern und sie ins Herz schließen.

8) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Leseren? 
Die Meinung meiner Leser und auch der Austausch ist mir sehr wichtig. Ich denke, ich bin dabei auch recht offen und freue mich immer, wenn sich Leser bei mir melden. Auf meiner Seite berichte ich praktisch ständig über meine Arbeit, vielleicht auch etwas zu viel. :)

9) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild? 
Ich mag viele Autoren, aber Vorbilder habe ich keine. Es macht in meinen Augen nicht allzuviel Sinn, einer anderen Person nachzueifern. Man sollte sein eigenes Ding durchziehen.

10) Könntest du dir vorstellen, einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja, welcher wäre das und warum? 
Die Idee fände ich gut und mit der richtigen Geschichte und guter Planung wäre das durchaus machbar. Allerdings muss bei solchen Projekten immer die Chemie zwischen den Beteiligten stimmen, ansonsten wird es schwierig mit der Durchführung.

11) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Rezensionen und auch ein direktes Feedback sind für mich sehr wichtig. Die Meinungen und Vorschläge meiner Leser nehme ich mir sehr zu Herzen und ich habe dafür auch jederzeit ein offenes Ohr.

12) Liest du selbst gern? Wenn ja, welche Bücher gehören auf deine To Do List? 
Ich lese sehr, sehr gerne! Leider habe ich chronisch zu wenig Zeit dazu. Mein Lesegeschmack geht querbeet durch sämtliche Genres. Da könnte ich mich gar nicht festlegen, was ich am liebsten lese. Ganz oben steht natürlich mein Recherchematerial mit Büchern über Sagen und Legenden. Ansonsten lese ich gerne Historisches (allerdings etwas blutiger), klassische Krimis, Fantasy-Romane und natürlich Bücher meiner Kollegen.

13) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten? 
Neben dem Schreiben mache ich gerne Handarbeiten oder ich bastele. Möbel aufzubauen macht auch Spaß.

14) Was ist dein Motto oder Lieblingszitat? 
»Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende.” von Oscar Wilde.

15) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren, welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten? 
Es mag etwas ernüchternd klingen, aber man muss sich darauf einstellen, dass man Fehler macht. In diesem Bereich gibt es jeden Tag so vieles zu lernen, da muss man sich erst einmal reinarbeiten und das dauert. Egal was kommt, durchhalten und weitermachen.

16) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle, wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche? 
Über meine FB-Seite kann man mich erreichen und Bücher und Goodies bestellen. Facebook Autorenseite

17) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben? 
Zuerst einmal wünsche ich euch allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit. Ich hoffe, ich habe euch ein wenig neugierig gemacht auf meine Reihe und würde mich sehr freuen, wenn ihr auf meiner Seite vorbeischauen würdet.

Zu guter Letzt 18) Was erwartet uns zukünftig von dir? 
Möchtest du uns gern deine Werke vorstellen? Ich hoffe, dass ich bald die Rohfassung meines zweiten Bandes fertig habe und damit durchstarten kann. Es sei denn, meine Testleser machen mir einen Strich durch die Rechnung :) .

Vielen Lieben Dank für das tolle Interview Bianca! Es hat uns unglaublich viel Spaß gemacht deine Antworten zu lesen und die Fragerunde mit dir einzustellen!



Unsere Sechste Fragerunde kommt diesmal von der lieben Any Swan. Sie ist eine ganz liebe Autorin die auch wahnsinnig sympatisch ist. Danke für deine Unterstützung an unserem Gewinnspiel in dem wir 2 deiner tollen Untermieter verlosen dürfen ♥
Ihre bisherigen Werke

1) Gibt es etwas, das du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest? Zunächst einmal möchte ich mich bei meinen Lesern ganz herzlich bedanken. Ohne euch hätte ich in so kurzer Zeit niemals so viel erreichen können. Tausend Dank!

Für alle, die mich noch nicht kennen, stelle ich mich gerne einmal vor. Mein Autorenname Any Swan ist ein Pseudonym, das an meinen realen Namen angelehnt ist. Ich lebe mit meinem Mann und meinen drei Kindern in einem kleinen Dorf im schönen Mecklenburg-Vorpommern. Obwohl ich erst 33 Jahre jung bin, sind mein Mann und ich bereits seit über 17 Jahren zusammen, 7 davon verheiratet. Ich hatte also das große Glück, meiner Liebe fürs Leben bereits in jungen Jahren zu begegnen. Hauptberuflich arbeite ich in einem Büro in der Verwaltung. In meiner Freizeit lese ich sehr gern, unternehme etwas mit meiner Familie oder genieße die Zeit mit unserem kleinen Zoo.

2) Was hat deine Leidenschaft zum Schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest?
Ich bin eine Vielleserin und habe irgendwann angefangen, Bücher zu korrigieren. Ich durfte dadurch einige liebe Kolleginnen beim Start in ihre Autorenkarrieren begleiten. Im Januar diesen Jahres hatten wir dann ein Autoren-Leser-Blogger-Treffen in Hamburg, bei dem ich viele Informationen über das Self-Publishing erhalten haben. Mein Mann musste dann meine Schwärmereien von diesem Treffen ertragen und meinte, ich könnte das auch. Aus Spaß hab ich dann mal kurze Szenen geschrieben und zwei Wochen später hatte ich die Idee für meinen Roman „Searching for truth“ beim Autofahren. Da sich beim Lesen immer wieder diese Geschichte in meinen Kopf gedrängt hat, habe ich angefangen, sie aufzuschreiben. Am Anfang habe ich nur für mich geschrieben, erst nach zwei Monaten habe ich darüber nachgedacht, das Buch auch zu veröffentlichen. Meine Mädels und auch mein Mann haben mich in dieser Entscheidung unterstützt und dann habe ich mich einfach getraut.

Bis Ende letzten Jahres hätte ich nicht einmal im Traum daran gedacht, jemals ein Buch zu schreiben, geschweige es zu veröffentlichen und nun gibt es sogar schon zwei Geschichten von mir. Das ist noch immer absolut unglaublich für mich.

3) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen?
Oft sind es kleine Begebenheiten im Alltag oder mal eine Situation im Fernsehen, die meinen eigenen Film im Kopf in Gang setzt. Mit guter Musik, Schreibblock und meinem Bleistift bewaffnet, schreibe ich den groben Verlauf auf und während des Schreibens entwickelt sich die Geschichte weiter. Manchmal auch in eine Richtung, die so am Anfang gar nicht geplant war ;)

4) Wo ist dein liebster Ort zum Schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen?
Ich schreibe am liebsten auf der Couch oder an meinem Schreibtisch, musikalische Untermalung ist dabei absolut unerlässlich. Meistens kann ich erst abends schreiben, denn tagsüber bin ich im Büro und meine Kids wollen ja auch noch was von ihrer Mama haben.

5) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen?
Ehrlich gesagt, kennt das wohl jeder, der sich mal daran versucht hat, selbst etwas zu schreiben. Man ist eben nicht jeden Tag gleich gut drauf und manchmal scheint einfach ein Knoten in den Gedanken festzusitzen. Mir hilft dann nur etwas anderes zu machen. Ein Buch lesen, einen Film gucken. Manchmal ist es auch gut, mit jemandem über die Geschichte zu sprechen.

6) Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt?
Es war eine aufregende Erfahrung, das erste Mal auf „veröffentlichen“ zu klicken. Zudem war es auch noch mein Geburtstag. Das Adrenalin peitscht durch die Adern und man ist total hibbelig bis die ersten Zahlen eintrudeln. Und dann … steigt gleich der erste Roman in die Top 100 bei Amazon ein. Einfach verrückt!

7) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst?
Nein, mit diesen Dimensionen habe ich nicht gerechnet. Ich hatte gehofft, dass ich ein paar hundert Lesern eine Freude mit meinen Geschichten machen könnte. Dass es aber in die Tausende geht, habe ich nicht erwartet. Aber man ist schon mega stolz, wenn man Interviews geben darf ;)

8) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Lesern?

Ein freundschaftlicher und respektvoller Umgang miteinander ist mir unheimlich wichtig. Ich würde niemals jemanden von oben herab behandeln. Denn ich bin auch nur ein ganz normaler Mensch und ohne meine Leser, würde es mich als Autorin nicht geben.

9) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild?
Oh, da gibt es sehr viele und es würde den Rahmen sprengen, sie alle aufzuzählen. Aber Poppy J. Anderson ist auf jeden Fall eine Autorin, die ich sehr bewundere für das, was sie in nur wenigen Jahren erreicht hat.

10) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum?
Ja, mit meiner lieben Kollegin Nicole König habe ich sogar schon darüber gesprochen. Ein konkretes Projekt ist aber noch nicht in Planung. Ich bin immer offen für Experimente und finde diese Art des Schreibens recht spannend.

11) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Puh, das ist eine knifflige Frage, denn natürlich sind sie ein wichtiger Faktor für jeden Autoren. Allerdings schreiben immer weniger Leser tatsächlich Rezensionen. Wenn man eine negative Rezension bekommt, die berechtigte Kritik enthält, ist das für mich okay. Auch ich befinde mich in einem ständigen Lernprozess. Aber bei Kollegen liest man ja manchmal auch Rezensionen mit einem Stern, die nicht nachvollziehbar sind. Deshalb kann ich immer nur an die Leser appellieren, denen ein Buch gefallen hat. Schreibt eine Rezi. Es muss kein Roman sein. Zwei, drei Sätze reichen schon vollkommen aus.

12) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?

Ich habe Bücher gerade zu verschlungen. Im Moment schreibe ich natürlich überwiegend und lese deshalb nicht mehr so viele. In den nächsten Tagen stehen die vielen Weihnachtsgeschichten meiner Kolleginnen auf dem Plan. Ich denke, damit habe ich erstmal genug Lesestoff für die Feiertage J

13) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten?
Schlafen … Einfach mal nichts tun und mit meinen Mäusen im Bett kuscheln. Das ist mein Himmel auf Erden. Oder mich mit einem tollen Buch in die Wanne legen.

14) Was ist dein Motto oder Lieblingszitat?
Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich irgendwo eine andere.

15) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten?
Hört auf euren Bauch und schreibt einfach drauf los. Korrigieren, löschen und umschreiben kann man hinterher noch. Knüpft Kontakt zu anderen Autoren, es ist unglaublich, wie sich alle gegenseitig unterstützen.

16) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche?
Wenn ich weiß, dass mehrere Leser ein signiertes Exemplar haben möchten, dann kann man eine Sammelbestellung über den Booklover Verlag machen oder man schickt mir das Buch direkt durch Amazon zu. Lesezeichen habe ich immer hier. Manchmal gibt es auch spezielle Goodies, die ich verlose. So wie zuletzt einen Leseknochen ;)

17) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen LeserInnen bedanken, die meine Bücher gekauft oder ausgeliehen habe. Außerdem gilt ein besonderer Dank denjenigen, die sich die Mühe gemacht haben oder noch machen werden, eine Rezension zu verfassen. Das ist die größte Auszeichnung für eine junge Autorin, wie mich. Mein Ziel ist es, meine LeserInnen noch mit vielen spannenden und prickelnden Lesestunden zu unterhalten. Und euch wünsche ich viel Erfolg mit eurem tollen Blog.

18) Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gern dein/e Werke vorstellen?


Bisher sind von mir zwei Romane erschienen.

Mein Debüt ist „Serarching for truth – Suche nach Wahrheit“.

Klappentext:

Für die junge Studentin Samantha bricht eine Welt zusammen, als ihr Baby bei der Geburt stirbt. Jahre später schöpft sie durch einen mysteriösen Anruf Hoffnung, dass ihr Kind noch lebt. Um sich Gewissheit zu verschaffen, beginnt sie Nachforschungen anzustellen. Dabei trifft sie auf den charismatischen Jonathan, der ihr unverhofft eine vorübergehende Anstellung anbietet. Zwischen den beiden knistert es und sie kann sich seiner Anziehungskraft nicht länger entziehen. Doch welche Rolle spielt Sams Geheimnis? Wird sie damit alles zerstören?

Ein Liebesroman gespickt mit Humor, Spannung und einer Prise Erotik.


Im vergangenen Monat erschien dann der Kurzroman „Ein Untermieter zu Weihnachten“.


Klappentext:

Seit ihrer Teenagerzeit sieht Megan den bevorstehenden Feiertagen mit gemischten Gefühlen entgegen. Mit der Absicht ein paar ruhige Tage in ihrer Wohnung zu verbringen, überrascht sie einen Mann in ihrem Bad. Es ist Chris, der Bruder ihrer besten Freundin und der Mann, der ihr vor Jahren an Weihnachten das Herz gebrochen hat. Zu allem Überfluss erklärt er ihr auch noch, dass er für ein paar Tage das Zimmer seiner Schwester Isabella bezieht. Für Meg beginnt eine aufwühlende Zeit mit ihrer Jugendliebe und das Gefühlschaos ist vorprogrammiert.

Ein romantisch, prickelnder Liebesroman zur Weihnachtszeit.

Während des Schreibens zu meinem Untermieter kam mir die Idee zu einer eigenen Geschichte für Isabella. Wenn alles klappt, erwartet euch ihre Story Anfang des neuen Jahres ;) Aber keine Sorge, ich habe noch viele andere Ideen in meinem kleinen Büchlein festgehalten.

Jetzt wünsche ich euch noch eine schöne und ruhige Adventszeit.

Alles Liebe

Eure Any


Auch von uns gibt es nochmal ein ganz liebes Dankeschön das du dir die Zeit für unsere Fragerunde genommen hast und für die wirklich tollen Antworten! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht die Fragerunde zu lesen und einzustellen :) ♥



Unsere Fünfte Fragerunde haben wir mit der lieben Mara Winter gestartet! Sie ist eine ganz liebe Person und hat euch ein paar tolle Antworten mitgebracht!





1) Gibt es etwas, das du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest?  
Auf meinem Blog marawinter.de/blog schreibe ich regelmäßig Artikel. Ich würde mich freuen, wenn ihr mal vorbeischaut.

2) Was hat deine Leidenschaft zum Schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest?
Ich denke, dass es vom Lesen kommt. Bei uns wurde immer und viel vorgelesen. Außerdem haben wir drei weitere Schriftsteller in der Familie, so gesehen ist es also gar nichts Besonderes bei uns.

3) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei, aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen?
Alles inspiriert mich, neue Ideen bekomme ich permanent. Um daraus allerdings etwas Gutes zu machen, braucht man vor allem extrem viel Disziplin.

4) Wo ist dein liebster Ort zum Schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen?  
Auf dem Sofa im Wohnzimmer mit Laptop auf dem Schoß … (Schlecht für den Rücken, ich weiß, Mama!)

5) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen?
Keine richtige, nein. Wenn man nicht weiterkommt, stimmt irgendwas in der Geschichte noch nicht. Dann muss ich manchmal drüber schlafen oder ein Manuskript liegenlassen, irgendwann kommt dann die Lösung von selbst.

6) Wie war es für dich, als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt?
Es war sehr schön, das erste Buch im Schaufenster zu sehen. Und dass es meinem Vater gefallen hat.

7) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst?
Irgendwie schon, ja :)

8) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Lesern?
Offenheit, Kommunikation. Ich freue mich über alle Rückmeldungen, Rezensionen, Mails.

9) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild?
Nicht direkt, aber von der Disziplin her wäre es Agatha Christie.

10) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum?
Ja, auf jeden Fall. Ich würde gerne mal ein Buch mit einem männlichen Autor zusammenschreiben, bei dem abwechselnd die weibliche und die männliche Hauptfigur erzählen. Ich habe auch schon jemanden im Auge, aber da warte ich erstmal ab, bis das spruchreif ist.

11) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Eine große Bedeutung. Jede sachliche Kritik nehme ich mir zu Herzen.

12) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?

Sehr gerne. Meine Lieblingsautoren sind Celia Fremlin, Kerstin Gier, Tana French, Agatha Christie, Steffi von Wolff, Ingrid Noll, Roald Dahl, Saki, Ruth Rendell, Mary Stewart u.a.

13) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten?
Schlafen. Lesen. Mich mit Freunden treffen.

14) Was ist dein Motto oder Lieblingszitat?
Ändert sich je nach Stimmung :)

15) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren, die auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten?

Man braucht sehr viel Übung und Disziplin und sollte unbedingt Kritik annehmen können.

16) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche?
Einfach per Mail über wintermara@gmx.de

17) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?

Wer liest, ist schon auf dem richtigen Weg!
18) Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gern deine Werke vorstellen?
Im Juni 2015 ist mein erster Roman "Summa cum Liebe" im SIEBEN-Verlag erschienen. 
Ganz neu ist mein Episodenkrimi "Verblüht", den ich bewusst ohne Verlag herausgegeben habe. Ich möchte das mit dem Selfpublishing mal ausprobieren, ich finde es sehr interessant.

Im Mai 2016 wird mein zweiter Unterhaltungsroman bei Knaur/feelings erscheinen.




Unsere Vierte Fragerunde ist diesmal passend zu unserem 1. Adventsgewinnspiel mit Reinhard Kratzl. Er ist ein ganz lieber Autor und freut sich natürlich ebenfalls über ein Feedback.

Facebook Autorenseite Reinhard Kratzl

Ein Auszug seiner tollen Werke


1.) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest? 
Hmmm... gute Frage! :) Im Grunde nur: Ich bin ein ganz normaler, ehrlicher und "normaler" Mensch, wem danach ist mit mir in Kontakt zu
treten, der/die sollte es einfach machen! Ich freue mich immer über neue Kontakte zu LeserInnen! :)

2.) Was hat deine Leidenschaft zum schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest? 
Schreiben kommt von Innen. Man empfindet einfach Freude am Schreiben und fühlt sich absolut wohl, dann weiß man es! :)

3.) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen? 
Ideen habe ich ohne Ende in mir. Aber es kommen immer wieder man neue Sachen dazu und das kann ein Film sein, eine Situation im Reallife, etc...

4.) Wo ist dein liebster Ort zum schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen? 
Naja schönster Ort wäre wohl in freier Natur, aber da ich Notebooks nicht leiden kann, ist es mein Schreibtisch! :)

5.) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen? 
Nein, nicht wirklich! Aber ich denke Musik wäre ein guter Weg, um sie loszuwerden! :)

6.) Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt? 
Es ist einfach die Freude darüber, dass etwas von mir geschaffenes für alle verfügbar ist. :)

7.) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst? 
Nein, an so etwas hatte ich nicht gedacht und auch nicht damit gerechnet! Aber ich freue mich sehr darüber! :)

8.) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Lesern? 
Ehrliche Kommunikation. Sozusagen von Mensch zu Mensch! :)

9.) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild? 
Vorbild nicht wirklich, obwohl es natürlich einige supertolle Autoren gibt! Aber ich denke, jeder Autor/Autorin ist auf seine Weise etwas Besonderes. :)

10.) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum? 
Vorstellen könnte ich es mir schon. Allerdings würde das vermutlich nicht so einfach sein. Man macht sich dann selber Druck, etc... Aber die Frage hat sich
mir bisher nicht gestellt, darüber denke ich nach, wenn es man soweit sein sollte! :)

11.) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten? 
Rezensionen sind für manche LeserInnen wichtig. Für mich persönlich ist eine faire und ehrliche Rezension hilfreich - man lernt ja nie aus! Man sollte sich
das was verständlich und nachvollziehbar ist überdenken und wenn machbar, einbauen. Schlechte Rezensionen - meistens mit NULL Aussagekraft - ignoriere ich
meistens! :)

12.) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List? 
Ich lese sehr gerne, wenn ich dazu komme. Hab viele Ratgeber gelesen und spannende Bücher - meistens mit Unerklärlichen Dingen des Lebens. :) Aber festlegen
möchte ich mich nicht, ich entscheide nach Bauchgefühl. :)

13.) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten? 
Träumen, mit meinen zwei Katern spielen, ab und an bissl zocken, ... :)

14.) Was ist dein Motto odere Lieblingszitat? 
Expect The Unexpected! :)

15.) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten? 
Da jeder Autor seinen eigenen Weg beschreitet, kann man das nicht so verallgemeinern. Allerdings eines ist für ALLE gleich: Niemals aufgeben, wenn das Bauchgefühl
sagt, dass es das Richtige ist! Sich nicht von "negativen" Aussagen runterziehen lassen, einfach an sich glauben und weiter machen! :)

16.) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche? 
Da der Versand (versichert) von Österreich nach zB. Deutschland extrem teuer ist, habe ich das bisher noch nicht gemacht. Niemand ist bereit ein signiertes Buch zu
bestellen, wenn der Versand mehr kostet wie das Buch. (Ausser Hardcore Fans!) Aber wenn es Wünsche gibt, finde ich sicher eine Lösung die akzeptabel ist! :)

17.) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Ich möchte einfach nur Danke sagen! An ALLE LeserInnen, die meine Bücher bisher gelesen haben und noch lesen werden! Ich bin zwar glücklich beim Schreiben und es erfreut
meine Seele, aber dank EUCH ALLEN, wird das noch potenziert, indem es euch gibt und es euch auch gefällt! :)

Wir sagen noch einmal vielen lieben Dank Reinhard für deine tollen Antworten und für die Bereitstellung deiner Bücher bei unseren Weihnachtsgewinnspiel ♥
Wir wünschen dir weiterhin ganz viel Erfolg!



Unsere Dritte Fragerunde ist diesmal mit Kimmy Reeve ♥ Ich freue mich euch ihre tollen Antworten einstellen zu können. Sie ist eine ganz liebe Autorin! An der Stelle auch noch einmal ein großes Dankeschön für die lieben Antworten und für die Beteiligung an den geplanten Weihnachtsverlosungen! 
♥-lichen Dank für das Lob *-*

                  
Einfach anklicken dann wirds größer :)

1) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest? 
Meine Leser bedeuten mir unheimlich viel. Einige von ihnen haben mich von Beginn an unterstützt und waren fortan an meiner Seite. Für mich, sind es die besten Leser, die ein Autor sich wünschen kann. Über mich gibt es eigentlich nicht ganz so viel zu sagen. Ich bin 36 Jahre, verheiratet und lebe mit meinem Mann in Dortmund, wo ich auch geboren wurde.

2) Was hat deine Leidenschaft zum schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest? 
Geschrieben habe ich schon als Kind. Eigentlich von dem Zeitpunkt an, als ich wusste, was ein Kugelschreiber ist. Anfänglich habe ich Gedichte geschrieben, woraus sich immer irgendwelche Geschichten entwickelt haben. Dann kam das reale Leben und ich konzentrierte mich auf meine Karriere. Allerdings war ich nie wirklich glücklich, konnte mir aber nicht erklären, woran das lag. Bis ich irgendwann wieder angefangen habe zu schreiben. Nun, dann entstand Back to Life und alles ging ganz schnell. Der überraschende Erfolg hat mir den Mut gegeben, die Brücken hinter mir abzureißen und meinen Traum zu verwirklichen. Seither widme ich mich ganz dem Schreiben. 

3) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen? 
Es sind eigentlich nur Kleinigkeiten. Ein Lied, Menschen, die ich beim Einkaufen beobachte, ein Wort, welches ich aufschnappe, eine Erinnerung an Kindheitstage. Darüber denke ich dann nach und schon entsteht eine Geschichte in meinem Kopf.

4) Wo ist dein liebster Ort zum schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen? 
Unsere Wohnung hat ein Gästezimmer, welches ich umfunktioniert habe zu einem Büro. Dorthin ziehe ich mich zurück und schreibe. Es gibt eigentlich keine Abläufe. Ich fülle meine Jumbotasse bis oben hin mit Kaffee und verschwinde. Dann fange ich an zu schreiben und vergesse meistens die Zeit dabei.

5) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen?
Glücklicherweise noch nicht. Wenn es irgendwann einmal dazu kommen sollte, werde ich dir Bescheid geben, was ich dagegen unternehme. Bis jetzt hatte ich Glück. Und wenn ich ehrlich bin, möchte ich auch niemals eine haben.

6) Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt? 
Oh Gott. Es hat mich alles überwältigt. Die Arbeit mit dem Verlag, die Menschen die ich kennengelernt habe. Die Unterstützung, die mir zu Teil geworden ist. Als dann der erste Teil veröffentlicht wurde, bin ich fast an einem Herzinfarkt krepiert. Ich war ein Nervenbündel durch und durch.

7) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst? 
Ehrlich gesagt: Nein! Mir war wirklich am Anfang überhaupt nicht klar, dass Back to Life so erfolgreich werden könnte. Natürlich habe ich an meine Geschichte geglaubt und gehofft, dass sie gut ankommen wird. Aber von dem Feedback war ich vollkommen erschlagen und im ersten Moment, völlig überfordert. Meine Leser haben mir so liebe Nachrichten geschrieben, dass ich teilweise nicht glauben konnte, dass ich so viele Menschen erreichen konnte.

8) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Leseren? 
Der Kontakt. Ich liebe es mit meinen Lesern zu kommunizieren. Dafür nehme ich mir immer Zeit, denn ohne sie, wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Sie sind mir unheimlich wichtig und ich finde es so toll, mit ihnen zu schreiben.

9) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild? 
Ja. Meine Kollegin Kera Jung hat mich wirklich mit ihren Büchern umgehauen. Ich liebe ihren Schreibstil und ihre Persönlichkeit. Sie ist nicht nur als Autorin fantastisch sondern auch als Mensch kaum zu toppen.

10) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum? 
Vorstellen könnte ich es mir auf jeden Fall. Es wäre  einfach fantastisch mit Kera Jung einmal zusammen zu arbeiten. Warum? Nun, ich liebe, wie gesagt, ihre Bücher, ihren Schreibstil und sie als Menschen. Ich glaube, mehr ist dazu nicht zu sagen.  

11) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten? 
Oh, sie bedeuten für jeden Autoren eine ganze Menge. Wenn ein Buch von mir veröffentlicht wird, sterbe ich immer tausend Tode, bis die erste Rezi erscheint. Problem ist einfach, dass Geschmäcker unterschiedlich sind. Kein Autor schafft es, jeden Menschen zu überzeugen. Das geht einfach nicht. Ich bin ein Kritikfähiger Mensch, allerdings nur, wenn es wirklich Kritiken sind, die argumentativ dargelegt werden. Leider gibt es aber auch Leute, die einen Autor einfach nur schaden wollen. Was ich persönlich sehr, sehr traurig finde. Aber da steckt man nicht hinter und muss einige Dinge im Leben einfach akzeptieren. Wenn mich aber jemand kritisiert, was ich dann auch nachvollziehen kann, versuche ich mir natürlich auch davon etwas anzunehmen. 

12) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?
Bevor ich angefangen habe zu schreiben, habe ich sehr viel gelesen, um dem Alltag zu entfliehen. Darunter Bücher von Stephen King, Dan Simmons, Dean Koontz und Kera Jung u.v.m. 

13) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten? 
Das mit der Zeit ist immer so eine Sache. Denn davon habe ich gar nicht sooo viel. Aber wenn, dann verbringe ich diese mit meiner Familie und/oder Freunden. 

14) Was ist dein Motto oder Lieblingszitat? 
„Aufgeben, ist keine Option“
Danach habe ich schon immer gelebt. Es existieren in dieser Welt sehr viele, zu viele schreckliche Dinge. Menschen, denen schlimme Dinge widerfahren oder nach wie vor ausgesetzt sind. Mein Leben war auch nie ein Zuckerschlecken, aber ich war niemals bereit, die Flinte ins Korn zu werfen. Irgendwo, irgendwie und irgendwann gibt es immer etwas, wofür es sich zu kämpfen lohnt.

15) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten? 
Denen würde ich raten, niemals aufzugeben. Auf jeden Fall dran bleiben. Glaubt an euch und gebt alles.

16) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche? 
Bis jetzt handhaben wir es so: Entweder die Leser bestellen direkt beim Verlag mit der Bitte um ein signiertes Buch. Dann werden die Bücher zu mir geschickt und ich sende sie weiter ODER, die Leser bestellen bei Amazon und lassen sie von dort aus zu mir schicken. 

17) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Auf jeden Fall, liebe Katrin und liebe Ann-Christin. Ihr macht hier einen wirklich tollen Job und ich drücke euch die Daumen, dass ihr noch viel mehr Menschen erreichen werdet. Ihr unterstützt uns Autoren auf so tolle Art und Weise, dass es uns einfach Spaß macht, mit euch zusammen zu arbeiten. Macht weiter so. Meine Unterstützung habt ihr.
Ich danke euch für das tolle Interview, es hat wirklich Spaß gemacht.

18) Zu guter letzt: Was erwartet uns zukünftig von dir? Möchtest du uns gern dein/e Werke vorstellen?
Nun, bislang sind von mir erschienen:
Back to Life – Verloren
Back to Life – Gefunden
Back to Life – Gerettet
Einen vierten Teil wird es auch noch geben und womöglich auch noch einen fünften. Was danach geschieht, kann ich noch nicht wirklich sagen. Aber ich werde euch auf dem Laufenden halten.

So ihr lieben das war auch schon die tolle Fragerunde mit Kimmy Reeve! Vielen Dank noch einmal für deine offenen Antworten und den super lieben Kontakt ♥



 




Unsere Zweite Fragerunde ist diesmal mit der tollen Autorin Sandra Florean. Ein ganz liebes Dankeschön auch an dich Sandra :) Auf die Antworten haben Nin und ich uns schon sehr gefreut. 
Vielen Dank ebenfalls für die liebe Beteiligung an den geplanten Weihnachtsgewinnspielen ♥

Die Werke von der lieben Sandra.


1.) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest?
Ich glaube, über mich wurde schon so viel berichtet, da fällt mir gar nichts Neues ein. Deshalb möchte ich vor allem DANKE sagen. Danke, dass ihr meine Bücher lest, mich unterstützt, anderen von meinen Büchern erzählt, sie immer wieder bei Fragen nach Büchern empfiehlt, danke fürs Rezensionen schreiben und dafür, dass ihr in meine Lesungen kommt oder mich auf Conventions besucht. Danke auch für die vielen vielen lieben Mails, die ich bekomme. DAS ist der wahre Lohn eines Schriftstellers!

2.) Was hat deine Leidenschaft zum schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest? 
Ich glaube, ich habe schon immer Wege gesucht, meine kreative Seite auszuleben. Als Jugendliche waren es Gedichte und Kurzgeschichten, später wurde es dann das Schneidern von historischen und fantastischen Kostümen und das wiederholte Schlüpfen in unterschiedliche Rollen. Jetzt ist es wieder das Schreiben und das Erschaffen neuer Welten. Ein bewusster Entschluss war es aber nicht, und noch ist das Schreiben nicht mehr als ein Hobby, wenn auch ein seeeeehr zeitintensives.

3.) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen? 
Mich inspiriert alles. Filme, Bücher, Gespräche, Erlebnisse, Zeitungsmeldungen ... Das alles fließt in meinen kreativen Motor, bis sich daraus eine Geschichte formt, die dann mit guten Charakteren abgerundet wird. Damit alles stimmig ist, denke ich sehr lange über diese Idee nach und halte erste Details, Wendungen etc fest, um sie nachher zu einem Plot zusammenzufassen. Den halte ich mir immer wieder vor Augen, damit es nicht zu Ungereimtheiten kommt. Wenn doch etwas nicht "rund" ist, fliegt es gnadenlos raus.

4.) Wo ist dein liebster Ort zum schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen? 
Ich habe im Obergeschoss unseres Reihenhauses meine so genannte Kreativwerkstatt, in der ich schneidere und schreibe. Da bin ich sehr gern. Und im Sommer auf der Terrasse (im Schatten natürlich ;) )

5.) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen? 
Nein. Meiner Meinung nach ist das nur ein Zeichen dafür, dass der Plot nicht stimmig ist. Man blockiert sich höchstens selbst. Wenn sowas passiert, hilft nur, die Gedanken woanders hinzulenken und loszulassen. 

6.) Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt?
WAHNSINN!! Das ist es immer noch. Auch beim vierten Buch bin ich so aufgeregt wie beim ersten Mal. Überwältigt war ich vor allem von den vielen positiven Rückmeldungen und dass mein gesamtes Umfeld so toll mitgefiebert hat.

7.) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst? 
Nein, ganz bestimmt nicht. Ich bin immer noch total überwältigt davon und freu mich jedes Mal wie eine Schneekönigin

8.) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Leseren?
Dass es sie überhaupt gibt - diese Beziehung. Ich freue mich, dass so viele mich anschreiben und mir erzählen, dass sie meine Bücher lesen oder wie sie ihnen gefallen haben.
Das ist so toll. Deshalb nehme ich mir auch gern die Zeit, zu antworten und den Kontakt zu halten. Richtig schön ist es, sie dann auch persönlich zu treffen. Deshalb versuche ich immer öfter, außerhalb Schleswig-Holsteins auf Conventions zu fahren und Lesungen zu geben.


9.) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild?
Ann-Kathrin Karschnick ist auf jeden Fall ein Vorbild. Und Markus Heitz.


10.) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum?
Das tu ich bereits. Mit einigen ganz lieben Kolleginnen arbeite ich am geheimprojekt26, das nächstes Jahr erscheinen wird. Noch darf ich nichts verraten, aber vielleicht wollt ihr später mal was darüber hören?

11.) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Rezensionen sind superwichtig. Nicht nur, damit das Buch überhaupt wahrgenommen wird, sondern weil ich nur so erfahren kann, was den Lesern gefällt und was ich u.U. beim nächsten Mal besser/anders machen kann.

12.) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?
Oh ja, ich hab nur leider zu wenig Zeit. Ganz oben stehen zwei Kollegen aus dem bookshouse Verlag: Stephanie Linnhes Absecon 2 und "Die Schwarze Viktoria" von Guido Krain.

13.) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten?
Schreiben

14.) Was ist dein Motto oder Lieblingszitat?
Wenn man nicht weiß, wohin man will, muss man sich nicht wundern, wenn man woanders ankommt (Mark Twain)

15.) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten?
Dranbleiben! Unbedingt weiterschreiben, Geschichten beenden und dann nicht entmutigen lassen, egal, was da kommt.

16.) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche?
Na klar. Direkt bei mir. Entweder per Mail (sandraautorin (at) gmail.com oder via Facebook, Twitter & co)


17.) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Unbedingt: macht bitte weiter, über unsere Bücher zu berichten. Wir Kleinverlagsautoren sind auf jede Stimme angewiesen, deshalb bin ich so dankbar, dass es Büchergruppen, -Seiten und Menschen wie euch gibt. Ohne euch gehts nicht!
Danke euch allen!!




So, die erste Fragerunde geht an die liebe Autorin Pia Hepke. Ein liebes Dankeschön an dich :)
Die Autorenseite habe ich natürlich auch für euch:  Facebook Autorenseite Pia Hepke


1.) Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gern sagen möchtest oder über dich erzählen möchtest?
Ich freu mich über jeden, den ich mit meinen Büchern erreichen konnte. Ich hoffe, dass euch meine Geschichten gefallen, denn sie liegen mir sehr am Herzen; sind ein Teil von mir.

2.) Was hat deine Leidenschaft zum Schreiben geweckt und wann wusstest du, dass du einmal Autorin werden möchtest?
Ich habe mit 15 angefangen meinen Debütroman zu schreiben. Davor habe ich schon etliche Träume, Gedichte und kleine Szenen aufgeschrieben. So richtig mit dem Schreiben begonnen und nie wieder aufgehört, habe ich allerdings erst mit 16 Jahren. Vorher lag das Manuskript mit den ersten 50 Seiten noch ein halbes Jahr herum. Nachdem ich das Buch fertig geschrieben hatte, wollte ich es dann natürlich auch veröffentlichen und irgendwie wurde man dann Autorin!

3.) Was inspiriert dich zu neuen Ideen und was hilft dir dabei aus einer kleinen Idee eine fesselnde Story zu schaffen?
Inspirieren tuen mich viele Dinge. Neben Büchern, Filmen, der Natur, eigenen Erlebnissen gibt es noch unendlich viele andere Dinge, die als Inspiration dienen können. Mhm, was mir dabei hilft daraus eine fesselnde Story zu machen? Schwierig zu sagen, meist entwickeln sich die Bücher nebenbei. Es kommen immer wieder neue Ideen und mein Unterbewusstsein arbeitete noch nebenbei an der Geschichte. Die entstehen also mehr so im Laufe der Zeit.

4.) Wo ist dein liebster Ort zum Schreiben? Hast du da bestimmte Orte oder Abläufe die dir besonders gefallen?
Mhm, ich schreibe meist im Wohnzimmer. Manchmal auch abends im Bett. Ich würde ja liebend gerne draußen schreiben, aber das spiegelt immer so, dass es sich da schlecht schreiben lässt... Am liebsten höre ich beim Schreiben Musik und stimme die auch gerne auf die Stimmung der Szene ab.

5.) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja was hilft dir dagegen?
Nein, nicht wirklich. Manchmal hat man zwar so Stellen, die man ungerne weiterschreibt, weil einem einfach die Lust fehlt oder man gerne an einer anderen Stelle weiterschreiben möchte. Ab und an, schreibe ich dann wirklich erst einmal etwas anderes, aber sobald man erst mal angefangen hat, geht es meist irgendwann wieder wie von selbst.

6.) Wie war es für dich als dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Was hat dich am meisten überwältigt?
Das war unglaublich und irgendwie recht surreal. Das Überwältigenste war die Tatsache, dass ich mich ab dann wirklich offiziell Autorin nennen durfte!

7.) Hättest du zu Beginn gedacht, dass du mit deinen Büchern einmal so viele begeisterte Leser bekommst und von Ihnen zu solchen Interviews gebeten wirst?
Haha, nein nicht wirklich.

8.) Was ist dir am wichtigsten in der Beziehung zu deinen Lesern?
Dass ich sie mit meinen Geschichten brühren und begeistern kann. Es freut mich jedes Mal, wenn mir jemand schreibt, der eines meiner Bücher gelesen hat. Das ist super toll, wenn man von „fremden“ Leuten einfach mal so eine tolle Nachricht bekommt!!

9.) Hast du einen bestimmten Autor oder eine Autorin als Vorbild?
Komisch, diese Frage beantworte ich, glaube ich, am häufigsten^^ Ja, habe ich. J.K. Rowling ist mein Vorbild. Nicht unbedingt wegen ihres großen Erfolges, sondern vielmehr, weil sie trotz der Schwierigkeit einen Verlag zu finden so ein geniales und beim Publikum viel bejubeltes Buch geschrieben hat. Nur weil du niemanden findest, der dich bei der Veröffentlichung unterstützen will, heißt das also nicht, dass dein Buch schlecht ist!

10.) Könntest du dir vorstellen einmal mit einem anderen Autor zusammen zu arbeiten? Wenn ja welcher wäre das und warum?
Ja, das könnte ich mir. Allerdings habe ich noch keine genaue Vorstellung, mit wem genau. Man muss auf einer Wellenlänge sein und auch die nötige Zeit haben und daran hapert es am meisten...

11.) Welche Bedeutung haben Rezensionen für dich und wie ernst nimmst du diese bei deinen weiteren Arbeiten?
Rezensionen snd sehr wichtig. Sie sagen nicht nur mir, wie die Bücher bei den Lesern ankommen, sondern von ihnen hängt auch ab, ob weitere Leser das Buch kaufen oder nicht. Negative Rezensionen sollten gut begründet und konstruktiv sein. Wenn ich dann noch etwas besser machen kann, dann mache ich das auch. Man will sich ja schließlich weiterentwickeln.

12.) Liest du selbst gern? Wenn ja welche Bücher gehören auf deine To Do List?
Natürlich! Ich denke nicht, dass es auch nur einen Autor gibt/geben kann, der nicht gerne liest. Ich schreibe und lese hauptsächlich im Fantasybereich. Ich schreibe also genau das, was ich auch gerne lese.

13.) Wenn du mal Zeit für dich hast, was machst du am liebsten?
Neben schreiben und lesen? Ich reite viel, weil ich meine eigenen Islandpferde habe, beschäftige mich mit meiner Hündin Amber und male sehr gerne. Ab und an fotografiere ich auch.

14.) Was ist dein Motto oder Lieblingszitat?
Mhm, mhm. Hab ich da was? Wahrscheinlich trifft es „Nie aufgeben!“ am ehesten.

15.) Hast du Ratschläge für neue bzw. angehende Autoren welche auch gern einmal erfolgreich ein Buch veröffentlichen möchten?
Man muss an sich glauben und es einfach immer wieder versuchen. Irgendwann klappt es dann schon.

16.) Gibt es bei dir eine direkte Anlaufstelle wo deine Fans Bücher und Goodies signiert bestellen können? Wenn ja welche?
Man kann mich gerne über Facebook auf meiner Autorenseite kontaktieren oder aber über meine Website mit Hilfe des Kotaktformulars eine Mail an mich schreiben. Beides ist möglich.

17.) Möchtest du uns noch etwas mit auf den Weg geben?
Vielen Dank für die vielen Fragen, ich hoffe, dass euch die Antworten gefallen haben :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen